Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Dienstag, 30. Mai 2017

Nada brama alles ist Klang

Alles ist Klang oder besser gesagt Schwingung.

Schwingungen und Wasser sind ein Geheimnis, dem sich zum Beispiel Masaro Emoto sehr intensiv gewidmet hat. Ich fand seine Wasserkristalle, die sich aus bestimmten Heilwässern oder von bestimmten Musikstücken oder Worten gebildet haben, höchst spannend.

Wer ihn noch nicht kennt, kann hier mal kurz nachlesen https://de.wikipedia.org/wiki/Masaru_Emoto

Wenn man bedenkt, das unser Körper und unsere Erde fast zu gleichen Teilen aus über 70 Prozent Wasser bestehen, muß einem irgendwann klar werden, das Schwingungen uns sehr stark beeinflussen. Kein Mensch schwingt genau gleich wie irgend ein anderer auf der Welt. Das ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen. Jeder hat seine eigene ganz persönliche Schwingung. Und das Organ mit der höchsten Schwingung ist, das Herz. Das Gehirn fokussiert, hält fest, das Herz möchte schwingen, sich ausdehnen. Wenn wir also vom Kopf weg in unser Herz gelangen, dann öffnet sich das Herz, es macht sich weit und das macht unser Sein glücklich und wir spüren das Leben.


Gestern Abend habe ich auf Youtube einen sehr interessanten Vortrag von einem langjährigen wissenschaftlichen Mitarbeiter von Masaro Emoto gehört,Rasmus Gaupp-Berghausen.

Er hat die Studien von Emoto anfänglich kritisiert, aber je länger er sich damit beschäftigt hat, vor allem mit den Tönen, Gesang, Naturtöne, usw. umso überzeugter war er von den Ansätzen, das Wasser alles aufnimmt und in gefrorener Form sogar dokumentiert.

Rasmus Gaupp-Berghausen hat sich während seiner wissenschaftlichen Arbeit vor allem mit den weiblichen Hormonen, die bereits in unserem Trinkwasser sind, beschäftigt. Und hier schließt sich für mich natürlich wieder der Kreis. Weil ich mich derzeit frage, wie hormonverseucht wir eigentlich alle schon sind.

Andererseits, um auf die Arbeit von Rasmus Gaupp-Berghausen zurückzukommen, hat dieser festgestellt, das unser Herz mit seinen ihm eigenen Schwingungen Töne hervorbringt, die er mit einem Softwareprogramm in verschiedene Instrumente, Geräusche wie Walgesänge, Harfenklänge, oder viele andere Instrumente umsetzen kann. Wenn diese abgespielt werden, und man seinen eigenen Herztönen in Musik umgesetzt,lauscht, entspannt das ungemein.

Ich finde solche Forschungen sehr interessant und kann mir vorstellen, das solche Methoden wesentlich mehr zur Heilung beitragen, als Medikamente.

Wer mal schauen möchte, wovon ich rede bitte hier schauen

http://aquaquinta.com/

Wie ich darauf komme? In den letzten Wochen war ich so fertig, von den Schwingungen all der krebskranken Frauen und der Schwingung im Brustzentrum der Uniklinik, das mir ganz elend zumute war. Ich bin sehr sensibel, was Schwingungen anbetrifft und fühle die Symptome und Schmerzen von anderen Menschen, aber natürlich auch deren gute Laune und Glück.




Keine Kommentare: