Worum gehts?




ICH BIN EIN FREIER MENSCH!
"Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen - wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen, Schiffbruch erleiden und Erfolg haben. Ich lehne es ab, mir den eignen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen; lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens. Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen: dies ist mein Werk. Das alles ist gemeint, wenn ich sage: Ich bin ein freier Mensch."
(Albert Schweitzer)

Sonntag, 28. Mai 2017

Tierisches und sonst so

Jetzt ist also der Fastsommer da und es werden gleich wieder an die 30 Grad und die Gewitter lassen nicht auf sich warten.

Heute war Umzugstag vom Pferdchen ins Sommerquartier. Das Pferd steht jetzt mit einer großen Herde von ca. 35 anderen Pferden auf einer riesigen Wiese mit See und Bäumen. Dort darf es Tag und Nacht sein, bis spät in den Herbst, wenn wieder Bodenfrost droht. Herrlich kann ich nur sagen. Ich werde am Dienstag mal ein paar Fotos machen. Ein Pferdeparadies. Zum Einstand gab es dann gleich einen heftigen Regenschauer und ein kleines Gewitter. Die Pferde standen schon eine Viertelstunde vorher alle dicht zusammengedrängt am oberen Teil der Weide und warteten auf das Gewitter. Sie ließen es still und unaufgeregt über sich ergehen und trollten sich dann wieder weit weg in den unteren Teil der Weide im Tal.

Diese schöne Mühle steht in der Nähe des neuen Stalls und kann kostenlos angeschaut werden. Eine Augenweide.Das Bergische Land rund um Solingen und Wuppertal hat so eine herrliche Landschaft, das ich schon fast keinen Urlaub mehr brauche. Aber nur fast.



Für meinen Hund habe ich aus Resteperlen noch ein schönes Namenshalsband im Bohostyle gefädelt. Somit ist der Hund jetzt auch auf meinen neuen Look eingestimmt. Ihm ist es egal, aber die Kette trägt er gern.



Kommentare:

seelenruhig hat gesagt…

Wie schön, dass du an den Bodensee kommst! Vielleicht hast du ja zwischendurch Zeit? Melde dich! Lg Ellen

Anita hat gesagt…

Wenn es klappen sollte von Herzen gern liebe Ellen. Ich würde Dich sehr gern mal persönlich kennen lernen, nachdem wir uns schon virituell jahrelang auf unseren Blogs besuchen.